Anna Faris: Nervös wegen ihrer Autobiografie

Anna Faris: Nervös wegen ihrer Autobiografie

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Anna Faris (c) Apega/WENN.com

Anna Faris (39) macht sich Sorgen um ihre Biografie.

Die Schauspielerin (‚Der Diktator‘) wird im Oktober ihre Memoiren mit dem Titel ‚Unqualified‘ veröffentlichen und ihr ist jetzt schon ein wenig mulmig, wie sie in ihrem Podcast enthüllte:

„Ich bin so nervös, weil es sich so intim anfühlt. Ich war begeistert, als ich den Auftrag dafür bekam und dachte, dass es ein großes Abenteuer werden würde. Aber jetzt, wo es langsam Wirklichkeit wird, mache ich mir Sorgen, denn ich kann mich hier nicht hinter Charakteren verstecken. Das bin alles wirklich ich! Das macht Angst.“

In der Werbung für das Buch heißt es, dass man Anna auf ihrem chaotischen und bizarren Weg begleitet, wie sie die Liebe findet. Diese Liebe war bis vor Kurzem noch Chris Pratt (39, ‚Jurassic Park‘). Die Trennung der beiden in diesem Sommer sorgte für Schockwellen, da die beiden immer als Hollywoodtraumpaar gehandelt wurden. Chris hatte auch das Vorwort zu Annas Buch geschrieben, in einem Ausschnitt heißt es da:

„Sie ist kämpferisch und sehr loyal, sie bestraft sehr selten. Aber wenn sie es macht, dann ist es furchtbar. Und wenn es vorbei ist, dann ist es vorbei.“

Mehr wird man dann im Oktober lesen können, wenn die Autobiografie von Anna Faris veröffentlicht wird.