Asia Argento: Danke, Rose McGowan!

Asia Argento: Danke, Rose McGowan!

Bild zum Artikel
Asia Argento (c) Ivan Nikolov/WENN.com

Asia Argento (42) hätte ohne Rose McGowan (44) vermutlich geschwiegen.

Die italienische Schauspielerin (‚xXx – Triple X‘) litt wie ihre Kollegin (‚Planet Terror‘) unter Harvey Weinstein (65, ‚Gangs of New York‘), doch wäre damit niemals an die Öffentlichkeit gegangen, wenn McGowan nicht den ersten Schritt gewagt hätte. Rose gehörte im vergangenen Herbst zu den Stars, die in den ‚New York Times‘ öffentlich machten, dass sie von Weinstein missbraucht worden waren. Infolge des Artikels äußerten sich immer mehr Frauen, die von ähnlichen Ereignissen berichten konnten. Die Proteste weiteten sich immer weiter aus und führten zu den MeToo- oder Time’s-Up-Movements, die Missbrauchsopfern weltweit den Rücken stärken wollen.

Nachdem Rose in den vergangenen Wochen beklagt hatte, dass die stillen Proteste bei den Golden Globes oder anderen Events nicht ausreichend wären, bekam sie nun Rückendeckung von ihrer Leidensgenossin Asia. Auf Twitter schrieb diese: „Niemand sollte vergessen, dass du diejenige warst, die das Schweigen gebrochen hat! Jeder, der versucht, deine Arbeit zu schmälern, ist ein Troll und ein Gegner der Bewegung. Du hast mir die Kraft gegeben, zu sprechen. Ich bin auf deiner Seite, bis zum Tod!“

Rose McGowan bedankte sich via Twitter artig für Asia Argentos Unterstützung, doch ließ sie es sich nicht nehmen, selbst noch einmal nachzulegen: „Keiner dieser schicken Leute, die schwarz tragen um unsere Vergewaltigung zu ehren, hätte auch nur eine Hand gehoben! Ich habe keine Zeit für den Hollywood-Fake, aber ich liebe dich, Asia!“