Bushido: Er hält die Polizei auf Trab

Bushido: Er hält die Polizei auf Trab

0
Bild zum Artikel
Bushido (c) Cover Media

Bushido (39) bereitet der Polizei Sorgen.

Der Musiker (‚Alles wird gut‘) hatte sich kürzlich von seinem Geschäftspartner und ehemaligen Freund Arafat Abou-Chaker (42) getrennt, der Teilhaber von Bushidos Label Ersguterjunge war. Der für Februar angesetzte Labelsampler, auf dem neben Bushido auch alle anderen EGJ-Member zu hören gewesen wären, wurde sang- und klanglos abgesagt, die ‚Black Friday‘-Tour verschoben.

Nun kam es nur wenige Wochen nach der Trennung zu einem Einbruch auf dem Grundstück von Bushido in Kleinmachnow (Brandenburg). Wie ‚BILD‘ berichtet, sei allerdings nicht in Bushidos Haus eingebrochen worden, sondern in jenes von Arafat. Ein Zeuge soll am Nachmittag des Mittwochs [11. April] beobachtet haben, wie ein Unbekannter versucht haben soll, in das Haus des Produzenten einzudringen. Die Polizei konnte jedoch nicht feststellen, dass Wertgegenstände entwendet wurden.

Derzeit kümmert sich auch das Landeskriminalamt der Berliner Polizei um Bushido, denn es könnte kürzlich zu Übergriffen auf den Rapper gekommen sein. Weitere Details drangen allerdings nicht an die Öffentlichkeit.

Auf Facebook hatte Bushido selbst die Trennung von seinem ehemaligen Weggefährten bekannt gegeben: „Gründe gibt es einige, der Wichtigste wäre aber, dass ich mir selber viele Fragen gestellt habe, auf die ich gute Antworten brauchte. Künstler auf meinem Label zählen auf meine Unterstützung, und es wird Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ich danke allen Beteiligten für die jahrelange Unterstützung, aber einige werden heute nicht mehr gemeinsam mit mir den Weg beschreiten. Dazu gehört auch Arafat.“