Chris Cornell: In wenigen Tagen wird er beerdigt

Chris Cornell: In wenigen Tagen wird er beerdigt

0
Bild zum Artikel
Chris Cornell (c) Brigitte Engl/WENN.com

Chris Cornell (†52) wird am Freitag [26. Mai] zu Grabe getragen.

In der Nacht zum 18. Mai wurde der legendäre Musiker, der den beiden Kultbands Soundgarden (‚Black Hole Sun‘) und Audioslave (‚Like a Stone‘) ihren einzigartigen Klang verliehen hatte, nach einem Gig in Fox Theatre Detroit tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden. Wenige Tage später gaben die Behörden Suizid durch Erhängen als Todesursache bekannt.

Wie nun berichtet wird, wird der Sänger am kommenden Freitag seine letzte Ruhe finden. Die Beerdigung soll in Los Angeles und im privaten Rahmen stattfinden. Laut den ‚The Detroit News‘, wird Chris auf dem Hollywood Forever Friedhof beerdigt, wo auch schon Judy Garland (†47), Mickey Rooney (†93), Debbie Reynolds (†84) und ihre Tochter Carrie Fisher (†60) zu Grabe getragen wurden.

Es ist wahrscheinlich, dass Fans von dieser Zeremonie ausgeschlossen sind, aber ihrer Trauer bei einer anderen Gelegenheit Ausdruck verleihen dürfen. Kirk Pasich, der Anwalt der Familie Cornell, hatte bekannt gegeben, dass „eine oder mehrere öffentliche Trauerfeiern“ in Betracht gezogen werden.

Der Tod von Chris Cornell hat Wellen der Bestürzung ausgelöst. Nicht nur Promis und Fans trauern um den talentierten Star, sondern natürlich vor allem seine Familie. Mit seiner Ehefrau Vicky Karayiannis Cornell, mit der Chris bis zu seinem Tod 13 Jahre lang verheiratet war, hatte der Künstler die beiden Kinder Toni (*2004) und Christopher (*2005). Mit seiner Exfrau Susan Silver erzog er außerdem die 16-jährige Tochter Lillian.

Vicky will die Todesursache Selbstmord indes nicht anerkennen: In einem Statement am Wochenende [20./21. Mai] betonte sie, ihr Mann habe seine Kinder zu sehr geliebt, um sie einfach so im Stich zu lassen. Sie brachte Medikamente ins Spiel, die Chris Cornell in seiner Todesnacht genommen haben soll.