Chuck Berry: Die Promiwelt nimmt Abschied

Chuck Berry: Die Promiwelt nimmt Abschied

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chuck Berry (c) wenn

Stars und Sternchen haben dem kürzlich verstorbenen Chuck Berry (†90) gedacht.

Die Rock’n’Roll-Legende (‚Roll Over Beethoven‘) wurde am Samstag [18. März] leblos in ihrem Haus in St. Charles County, Missouri, aufgefunden. Trotz Wiederbelebungsversuchen starb Chuck und hinterließ seine Frau Themetta, mit der er seit 1948 verheiratet war. Nicht nur die hat jetzt Grund zur Trauer, schließlich sammelte Chuck über die Jahre hinweg zahlreiche Fans – und zwar auch prominente. Kein Wunder also, dass sein Tod eine Welle der Trübsal in den sozialen Medien auslöste.

„Hoch lebe Chuck Berry!“, schrieb zum Beispiel Lenny Kravitz (52, ‚I’ll Be Waiting‘) auf seinem Twitter-Account. „Keiner von uns wäre heute ohne dich hier. Rock on, Bruder!“

Auch Guns N‘ Roses-Ikone Slash (51, ‚November Rain‘) ließ seinem Kummer via Twitter freien Lauf: „Es hat mir das Herz gebrochen, als ich von Chuck Berrys Tod hörte. Er war zweifelsohne der King.“

Die Sängerin und Schauspielerin Bette Midler (71, ‚Wind Beneath My Wings‘) nannte den Altrocker derweil einen „echten musikalischen Pionier“, während Bob Dylan (75, ‚Blowin‘ in the Wind‘) ein Foto von sich und dem Verstorbenen postete. „Danke für alles“, kommentierte er das Bild. „Wir werden dich nie vergessen. Ruhe in Frieden!“

Mick Jagger (72, ‚Wild Horses‘) war ebenfalls tief von Chuck Berrys Tod berührt und dankte ihm für „all die inspirierende Musik“, die er über die Jahre hinweg machte. „Er brachte Licht in unsere Jugend und hauchte unseren Träumen vom Musiker- und Performer-Dasein Leben ein. Seine Texte hoben sich ab und warfen ein seltsames Licht auf den amerikanischen Traum. Chuck, du warst wunderbar und deine Musik ist auf ewig in uns eingraviert“, so der Rolling Stone.

Bevor Chuck Berry seinen Durchbruch als Musiker schaffte, saß er übrigens wegen bewaffneten Raubüberfalls hinter Gittern. An seinem 21. Geburtstag kam er frei und krempelte sein Leben um. Im Jahr 1955 erhielt er seinen ersten Plattendeal und später folgten Hits wie ‚Sweet Little Sixteen‘ und ‚Johnny B. Goode‘, leider aber auch erneute Haftstrafen. Während der 60er verstieß er gegen den Mann Act, in den 70ern hinterzog er außerdem Steuern – trotzdem konnte er jedesmal wieder seine Karriere ankurbeln.

Zuletzt versprach Chuck Berry seinen Fans ein neues Album – das erste seit 38 Jahren! Nun wird die Platte mit dem Titel ‚Chuck‘ aber wohl posthum veröffentlicht werden.