Ed Sheeran: Das steckt wirklich hinter der Twitter-Aufregung

Ed Sheeran: Das steckt wirklich hinter der Twitter-Aufregung

1
TEILEN
Bild zum Artikel
Ed Sheeran (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Ed Sheeran (26) ist auch weiterhin auf Twitter aktiv. Nur mit einer neuen Herangehensweise.

Der Musiker (‚Shape of You‘) hatte früher in dieser Woche [3. Juli] behauptet, er würde sich komplett von Twitter verabschieden, weil ihn die vielen Hasskommentare nur runterziehen würden. Für seine vielen Fans und Follower war das natürlich eine Hiobsbotschaft, die sie da erfahren mussten. Nun ist Ed ein wenig zurückgerudert: So drastisch sei das nicht gemeint gewesen.

Auf Instagram machte er jetzt klar, dass er zwar tatsächlich noch aktiv auf der Plattform sein werde, aber mit einer Einschränkung: „Ich habe mit nichts aufgehört, ich werde nur nichts mehr lesen – außer Harry Potter.“ Die wütenden Hasskommentare hätten ihn nämlich am meisten gestört, darauf könne er in Zukunft getrost verzichten.

Ein Missverständnis mit Lady Gaga (31, ‚Bad Romance‘) und vor allem mit ihren Fans hatte zuletzt für viel Ärger in Eds Twitter-Timeline gesorgt. „Ihre Fans haben ein Interview von mir gelesen, bei dem sich gedacht haben, ich spreche über Lady Gaga und sie waren verdammt wütend“, erklärte er ‚The Sun‘. Das habe ihm einen Shitstorm sondergleichen eingebracht, für den er ja eigentlich gar nichts konnte.

Tatsächlich bekam Lady Gaga mit, dass sich Ed Sheeran danach über Cyber-Mobbing beklagte und so forderte sie ihre Fans zu einem Candystorm auf – den Ed dann auch prompt erhielt. Doch lesen wird er so etwas in Zukunft wohl nicht mehr.