Harvey Weinstein: Seine Scheidung wird teuer

Harvey Weinstein: Seine Scheidung wird teuer

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Harvey Weinstein und Georgina Chapman (c) Brian To/WENN.com

Harvey Weinstein (65) muss für seine sexuellen Übergriffe zahlen.

Hätte die ‚New York Times‘ nicht vor knapp drei Monaten die Machenschaften des einst mächtigsten Mannes Hollywoods aufgedeckt, würde seine Ehe heute wohl noch bestehen – und Weinstein wäre nicht bald um mehr als zehn Millionen Euro ärmer.

Dank des Ehevertrages zwischen ihm und seiner Noch-Ehefrau Georgina Chapman stehen ihr laut ‚TMZ‘ und ‚People‘ 12 Millionen Dollar zu. Zudem soll sie weitere, monatliche Unterhaltszahlungen in Höhe von 300.000 Dollar [255.000 Euro] erhalten. Nach zehn Jahren Ehe erhöht sich diese Zahl auf 400.000 Dollar [340.000 Euro]. Zwar hatte Georgina bereits im Oktober ihre Trennung verkündet, am 15. Dezember hätten die beiden jedoch ihren zehnten Hochzeitstag gefeiert.

Die Gütertrennung sei so vereinbart: Für die ersten fünf Jahre erhält die Marchesa-Designerin jährlich 250.000 Dollar [211.000 Euro], 700.000 Dollar [593.000 Euro] für jedes weitere. Als Wohnzuschuss bekommt Chapman 25.000 Dollar [21.000 Euro] für jeden Monat ihrer Ehe.

Am 10. Oktober hatte Georgina erklärt, Harvey Weinstein zu verlassen. „Mein Herz bricht wegen all der Frauen, die leiden mussten“, hatte sie damals in einem offiziellen Statement gegenüber ‚People‘ erklärt. Daraufhin hatte sie sich zwar mit Scheidungsanwälten getroffen, aber noch nicht offiziell die Scheidung eingereicht.

Beide haben zwei gemeinsame Kinder im Alter von vier und sieben Jahren.