Rebel Wilson: Es wird alles gespendet

Rebel Wilson: Es wird alles gespendet

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Rebel Wilson (c) Cousart/JFXimages/WENN.com

Rebel Wilson (37) denkt an andere.

Die Darstellerin (‚Pitch Perfect‘) war in den vergangenen Wochen in den Schlagzeilen, da sie gegen die Bauer Media Group vor Gericht zog. Die Mediengruppe hatte in ihren diversen Artikeln behauptet, Rebel habe bezüglich ihrer Biografie gelogen und sei unter anderem wesentlich älter als bisher angegeben. Die Schauspielerin konnte das Verfahren gegen die Bauer-Gruppe gewinnen und kann nun Schadenersatz verlangen. Das hat sie auch getan: Insgesamt will sie umgerechnet etwas mehr als sechs Millionen Euro von den Verurteilten bekommen.

Doch wer das als gierig empfindet, kann beruhigt werden. Rebel will das Geld – sofern sie diese Summe denn tatsächlich zugesprochen bekommt – keinesfalls für sich behalten, wie sie auf ‚Twitter‘ schrieb: „Was meine Diffamierungsklage angeht, wird jeder Dollar, den ich bekomme, an gemeinnützige Organisationen gehen, an Stipendien oder an die australische Filmindustrie, um Jobs zu generieren. Ich nehme es sehr ernst, ein Vorbild zu sein.“

Nachdem ihr das Gericht Recht gegeben hatte, hatte Rebel in einem Statement erklärt, wie froh sie über den Ausgang des Verfahrens war: „Ich bin sehr, sehr froh, dass die Jury mir Recht gegeben hat in diesem überwältigenden Urteil. Sie haben eine sehr, sehr klare Botschaft gesendet. Ich liebe meinen Job als Schauspielerin und Entertainerin sehr und freue mich darauf, meine Karriere wieder aufzubauen, nachdem nun alles richtig gestellt worden ist.“ Fans können sich also darauf freuen, Rebel Wilson wieder regelmäßig auf der Leinwand zu sehen.