Robin Williams: So schlimm stand es wirklich um ihn

Robin Williams: So schlimm stand es wirklich um ihn

Robin Williams 2011 (Wikipedia)
Robin Williams 2011 (Wikipedia)

Es war ein Schock für die ganze Welt, als am 12. August 2014 die traurige Nachricht bekannt gegeben wurde, dass Robin Williams (†63) tot ist. Dass der US-Schauspieler und Komiker dazu auch noch Selbstmord durch Erhängung gegangen hat, hat die Fans noch mehr in einen Schock versetzt – viele wollten es einfach nicht glauben.

Wie wir heute wissen, war seine Parkinson-Erkrankung der Grund, weswegen er in eine tiefe Depression rutschte.

Jetzt ist eine neue Biografie auf den Markt gekommen, die vor allem die letzten Lebensjahre des so beliebten Schauspielers beleuchten. „Robin“ wurde von Dave Itzkoff (42) geschrieben, in der er enge Vertraute zu Wort kommen lässt. Darunter beispielsweise seine dritte Ehefrau Susan Schneider (54), die beschrieb, dass die Symptome 2013 anfingen und immer wieder etwas anderes dazu kam: „Irgendwann habe ich mich gefragt, ob mein Mann nicht ein Hypochonder ist.“. Doch das war nicht so – 2014 gab es dann die Diagnose Parkinson.

Seine Maskenbildnerin Cheri Minns, die auch gleichzeitig eine Freundin des Schauspielers war, sagte in dem Buch: „Er lag jeden Tag schluchzend in meinen Armen. Es war schrecklich. Er sagte: ,Cherie, ich kann nicht mehr. Ich weiß nicht mehr, wie ich witzig sein kann.

Andere Freunde beschreiben, dass es mit Robin Williams rapide bergab ging. Er verlor schnell an Gewicht, wirkte niedergeschlagen, fast schon zerbrechlich und war voller Furcht: „Als ich mich nach unserem Dinner verabschiedete, ist er in Tränen ausgebrochen. Ich wollte wissen, was los ist. Er sagte nur ,Ich habe dich einfach schon so lange nicht mehr gesehen und habe dich so lieb‘“, so Billy Crystal (70).

Zwar wollte Robin Williams nicht aufgeben und ging in eine Reha-Klinik, doch es wurde einfach immer schlimmer, weswegen die Seele vom Frust gefressen wurde.

Nach und nach verlor er den Lebenswillen, woraufhin er sich im August 2014 das Leben nahm. Gefunden wurde dieser gefeierte Mann von Rebecca Spencer und seiner Frau Susan Schneider.

Robin Williams ist leider nur ein Beispiel von vielen. Selbstmorde gibt es jeden Tag und die passieren aus einer unglaublichen Verzweiflung. Sollte es einem unserer Leser auch so gehen, empfehlen wir die kostenlosen Hotlines wie 0800-1110111 oder 0800 3344533 de Telefonseelsorge.