Sarah Lombardi: Sie kommt einfach nicht zur Ruhe

Sarah Lombardi: Sie kommt einfach nicht zur Ruhe

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sarah Lombardi (c) Cover Media

Sarah Lombardi (24) muss ganz stark sein.

Auf die Sängerin (‚I Miss You‘) warteten in der Zeit nach ihrer Trennung von Ehemann Pietro Lombardi (25, ‚Call My Name‘) Ende des vergangenen Jahres schon so einige Prüfungen: Der Rosenkrieg an sich, der Skandal um ihre Untreue und damit verbunden etliche Shitstorms in den sozialen Medien. Es scheint, als würden die Bewährungsproben nicht aufhören für Sarah – nun zitterte sie sogar um ein enges Familienmitglied.

„Das war wirklich ein schlimmer Moment für alle. Meine Oma hatte einen Unfall“, offenbarte sie gegenüber ‚Closer‘. Ihre Großmutter Carmela Strano war von einer Leiter gefallen, trug aber keine ernsthaften Verletzungen von sich. „Zum Glück ist ihr nichts weiteres passiert, das ist die Hauptsache, aber vielleicht geht es das nächste Mal nicht so gut aus“, zeigte sich Sarah beunruhigt.

Denn in der aktuellen Zeit auch noch die Unterstützung und Rückendeckung ihrer Liebsten zu verlieren, wäre für Sarah Lombardi wahrlich schlimm – vor allem, weil bei der Künstlerin ein Shitstorm den nächsten jagt. Kein Foto, das sie auf Facebook postet, erregt positives Aufsehen. Aktuellstes Beispiel: Ein Schnappschuss ihres Sohnes Alessio (2), der mit einem iPad in seinem Babybettchen liegt. „Hahaha, von wegen schlafen, ich geh grad schauen und er hat sich einfach das iPad geschnappt und chillt im Bett“, postete Mama Sarah auf ihrer Seite. Schnell meckerte die erste Userin: „Übermutter hin oder her… Ich finde nicht, dass Kinder in dem Alter schon mit solchen Sachen spielen müssen… das kommt früh genug!“ Daraufhin entbrannte eine lebhafte Diskussion darüber, ab welchem Alter Kinder digitale Medien nutzen sollten.

Was Sarah Lombardi auch tut oder nicht, es wird zum Gegenstand einer Meinungsdebatte – dabei wünscht auch sie sich im ersten Trennungsjahr sicherlich ab und zu einfach nur ein bisschen Ruhe.