Sinead O'Connor: Endlich nimmt sie wieder Medikamente gegen Depressionen

Sinead O'Connor: Endlich nimmt sie wieder Medikamente gegen Depressionen

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Sinead O'Connor (c) Danny Clifford/Hottwire.net/WENN.com

Sinead O’Connor (50) hat sich nach ihrem dramatischen Facebook-Video wieder in professionelle Hände begeben.

In dem Video beklagte die Musikerin (‚Nothing Compares 2 U‘), dass jeder Mensch, der sie liebte, sie verlassen habe und sie ganz alleine sei. Bei den Fans schrillten natürlich direkt alle Alarmglocken und sie fürchteten, dass sich Sinead das Leben nehmen könnte. Kurz danach veröffentlichte ein Sprecher der Musikerin ein Statement, in dem er klarmachte, dass alles in Ordnung sei – natürlich im Namen von Sinead.

Nun können die Fans aber endgültig aufatmen, denn wie die Musikerin persönlich in einem neuen Facebook-Post bekannt gab, hat sie sich in eine Klinik begeben, in der sie ärztlich betreut wird. Zudem hat sie wieder angefangen, Medikamente zu nehmen, die gegen Depressionen helfen sollen.

„Danke für eure Liebe. Mir geht es gut in einem wundervollen und liebevollen Krankenhaus“, ließ Sinead so ihre Fans wissen. Sie sei untersucht worden und so wurde festgestellt, dass die Diagnose aus einem anderen Krankenhaus, sie leide unter einer bipolaren Störung, nicht zutreffe. Das sei einer der Gründe gewesen, warum Sinead O’Connor überhaupt wieder krank geworden sei. Jetzt geht es wieder bergauf. Zur Feier des Tages hat sie ihren Manager Bruce Garfield gefeuert. Eine Dame wird nun dessen Aufgaben übernehmen.