Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack: Es war Schicksal!

Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack: Es war Schicksal!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Stefan Mross (c) Cover Media

Stefan Mross (41) ist schwer in seine Anna-Carina (24) verliebt.

Der ARD-Moderator (‚Immer wieder sonntags‘) ist seit November 2016 mit der Puppenspielerin und einstigen ‚Deutschland sucht den Superstar‘-Teilnehmerin liiert und ist überzeugt, dass sie füreinander bestimmt waren. Im Liebes-Interview mit der ‚Bild‘ enthüllte er:

„Ich liebe Anna-Carina. Ich glaube fest an Vorbestimmung und dass unsere Liebe vom Schicksal geleitet wird.“

Näher kamen sich die zwei Turteltauben während ihrer gemeinsamen Weihnachtstournee, die auf Anna-Carinas Auftritt in seiner Sendung folgte. Wer wen eroberte? „Na, ich sie natürlich. Anna war total schüchtern und ich kam so schnell nicht an sie ran.“

Für die junge Schaustellerin kam eine Romanze mit einem Kollegen erst allerdings gar nicht infrage, wie sie gestand. „Aber als die Liebe einschlug, gab es kein Zurück mehr“, so Anna-Carina Woitschack.

Der Altersunterschied von 17 Jahren stört Stefan und seine Liebste nicht, sie denken sogar schon darüber nach, zusammenzuziehen. „Am schönsten wäre es, wenn Anna für immer zu mir nach Traunstein kommt“, lächelte der Volksmusiker.

Mit dem Heiraten wollen sie derweil noch warten – das ist aber auch nicht verwunderlich, schließlich hat Stefan schon zwei gescheiterte Ehen hinter sich. Mit seiner ersten Gattin Stefanie Hertel (37) hat er außerdem eine Tochter, während er aus seiner Verbindung zu der Produktionsassistentin Susanne Schmidt zwei weitere Kinder hervorgingen.

Die Beziehung wollte der TV-Trompeter übrigens zunächst nicht bestätigen. Nachdem Anfang des Jahres Gerüchte aufkamen, schrieb er auf Facebook ein ominöses Statement: „Liebe FB Freunde und Partner. Ihr habt ja in den vergangenen Tagen einiges gelesen, gehört und gesehen … Aus gegebenem Anlass bitte ich, meine Privatsphäre uneingeschränkt zu wahren. Ich werde mich zu privaten Angelegenheiten bis auf weiteres nicht äußern und bitte, meine Entscheidung zu respektieren.“ Anschließend wechselte Stefan Mross sein Profilbild zu einem Foto, auf dem er eine Puppe in der Hand hält – eine Liebesbotschaft, wie sich jetzt herausstellt!