Uma Thurman: Wenn ich bereit bin, rede ich darüber

Uma Thurman: Wenn ich bereit bin, rede ich darüber

0
Bild zum Artikel
Uma Thurman (c) Rob Rich/WENN.com

Uma Thurman (47) möchte noch nicht über ihre Erfahrungen sprechen.

Nach dem Skandal um Harvey Weinstein (65, ‚Gangs of New York‘) scheint es momentan fast so, dass sich jeden Tag eine weitere Schauspielerin zu Wort meldet, die Erfahrung mit sexueller Belästigung gemacht hat. Eine, die allerdings noch nicht darüber sprechen möchte, ist Uma Thurman.

„Ich habe für euch kein prägnantes Zitat, weil ich kein Kind mehr bin und gelernt habe, dass ich es normalerweise bereue, wenn ich Dinge aus Wut sage“, erklärte sie in einem Video-Interview mit ‚Access Hollywood‘. „Deshalb warte ich darauf, dass ich weniger wütend bin … und wenn ich bereit dazu bin, sage ich, was ich zu sagen habe.“

Die Aussagen traf die Darstellerin eigentlich bereits im Oktober, dank eines Tweets von Asia Argento (42, ‚xXx – Triple X‘), die zu den Opfern Harvey Weinsteins zählt und den Clip auf ihrem Account teilte, entwickelt sich das Video aber jetzt erst zu einem viralen Hit. „Liebe Uma Thurman, möge Frieden mit dir und deiner Seele sein“, schrieb die Italienerin dazu. „Wir brauchen deine laute Stimme, sie ist wirklich souverän.“

Die Blondine kennt Harvey Weinstein gut und trat immer wieder in von ihm produzierten Filmen wie ‚Pulp Fiction‘ oder ‚Kill Bill‘ auf, bei denen Quentin Tarantino (54) Regie führte. Der Filmemacher äußerte sich bereits dazu, die Gerüchten um den Produzenten gekannt zu haben. „Ich wusste genug, um mehr zu tun als ich es getan habe“, gestand Tarantino kürzlich. „Es war mehr als nur die üblichen, normalen Gerüchte. Das war nicht aus zweiter Hand. Ich wusste, dass er einige von diesen Dingen getan hatte.“

Was genau Uma Thurman weiß oder was ihr passiert ist – hoffentlich fühlt sie sich irgendwann bereit dazu, darüber zu reden.